Welche Bedeutung hat das Schloss für die Stadtspitze?

Diese Frage stellt sich die FDP-Fraktion im Rat seit der Sitzung am Montag ernsthaft.
Nachdem der Oberbürgermeister das vom Museumsverein erstellte und vom Rat 2018 einstimmig verabschiedete Ertüchtigungskonzept für das Schloss über Jahre ausgesessen hat, werden jetzt halbherzige Vorschläge für Gastronomie und Organisationsform vorgelegt. Bei beiden Themen soll nach Ansicht des Oberbürgermeisters einfach alles beim Alten bleiben.
Konnte die Entscheidung über eine Organisationsform noch so verschoben werden, dass der neue Museumsdirektor, der am 1.8. seinen Dienst antreten wird, in die Diskussion eingebunden werden kann, so haben OB und Verwaltung die Ratsmitglieder mit ihren ängstlichen Bedenken derart verunsichert, dass die Mehrheit dafür votierte, die Gastronomie nur im bisherigen Umfang auszuschreiben. Die vom Museumskonzept auch angedachten anderen Varianten mit größerer oder auch andersformatiger Gastronomie wird leider nicht mehr berücksichtigt. Damit ist erneut eine wichtige Chance vertan, das Schloss attraktiv und zukunftsfähig zu machen.
Nur beim Schlosspark zeigten sich die Mehrheitsfraktionen generös und sind für die Umgestaltung desselben nicht unserer Forderung nach einem Kostendeckel gefolgt. Damit sind erneut ärgerliche hohe Kostensteigerungen wie beim Busbahnhof, bei der Schule im Hedrichsfeld, bei der Villa Zündfunke uvm. sehr wahrscheinlich geworden.